Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens

Mit dem Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte erhalten Existenzgründer und Verbraucher eine reelle Chance, zeitig aus dem Schuldenturm zu entkommen. Das Gesetz sieht insbesondere ein neues Anreizsystem vor, das die unterschiedlichen Interessen von Schuldnern und Gläubigern in einen fairen Ausgleich bringt: Schuldner können künftig bereits nach drei – anstatt bisher sechs – Jahren von ihren Restschulden befreit werden, wenn sie 35 Prozent der Forderungen und die Verfahrenskosten bezahlt haben. Von diesem gezielten Anreiz, möglichst viel zu bezahlen, profitieren auch die Gläubiger, denn sie erhalten nach drei Jahren zumindest einen Teil ihrer Forderungen zurück, anstatt nach sechs Jahren leer auszugehen. Das Gesetz sieht ein Inkrafttreten der Reform in ihren wesentlichen Teilen am 1. Juli 2014 vor.

BGBl. I 2013, 2379 (Quelle: BMJ)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.