Landgericht Regensburg urteilt zum VW-Abgasskandal

Das Landgericht Regensburg hat am 04.01.2017 (Az: 7 O 967/16) ein richtungsweisendes Urteil hinsichtlich des VW-Abgasskandals gesprochen. Dabei hat der Kläger mit einem vom Abgasskandal betroffenen Diesel-PKW die Nachlieferung eines neuen, mangelfreien Fahrzeugs aus der aktuellen Serienproduktion begehrt.

Das Landgericht Regensburg hat insoweit zunächst festgestellt, dass das Fahrzeug mangelhaft ist und sich entsprechende Sachmängelgewährleistungsrechte ergeben. Der Käufer hat somit Anspruch auf Nachlieferung eines neuen Fahrzeugs. Besonders interessant ist dabei die gerichtliche Feststellung, dass kein Nutzungsersatz, d. h. Entschädigung für bereits gefahrene Kilometer, vom Kläger bezahlt werden muss.

Betroffene sollten sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen und mögliche Ansprüche prüfen. Unsere spezialisierten Anwälte stehen Ihnen hier gerne zur Verfügung.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.